Schwerpunkt 3: Lebenswelten


Für Kinder und ihre Familien gibt es die Möglichkeit ihr soziales Umfeld positiv zu gestalten und ihre Potentiale abzurufen. Kinder wurden in ihrer Bildungsentwicklung gestärkt, Familien kennen ihren Erziehungsauftrag und Unterstützungsmöglichkeiten.

  • Die Akteure kennen die Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und Familien und können sie beschreiben. Bildungsangebote im Sozialraum sind im Netzwerk und den Eltern bekannt.
  • Veränderungen in den Lebenswelten, im Sozialraum und im sozialen Umfeld von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien werden wahrgenommen. Auf veränderte Bedarfe kann reagiert werden.
  • Es wurden Maßnahmen entwickelt, die Kinder und Jugendliche in ihrer Bildungsentwicklung stärken und unterstützen.
  • Eltern kennen ihren Erziehungsauftrag und erfahren durch die Bildungseinrichtungen Unterstützung.
  • Bildungseinrichtungen sind in der Lage, Erziehungskompetenzen von Eltern zu erkennen, sie in die Bildungssozialisation der Kinder einzubeziehen und in ihrer Rolle zu stärken.

Beispiele

mehr dazu:

Download
Schwerpunktsteckbrief 2017
Stand 03/2017
20170320_Steckbriefe 2017_3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 168.2 KB