Nachhaltigkeitsstrategie Interkulturelle Begleitung (2017 IKB 002 - 004)

Interkulturelle Begleitung in Familie, Kita und Schule

Nachhaltigkeitsstrategie 2017

Download
Zusammenfassung als Download
20170504_Nachhaltigkeitsstrategie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 625.1 KB

Nach Berichten aus Kitas und Schulen als auch der Interkulturellen Begleiter_innen  sind sowohl die Familien der Neuangekommenen als auch Kitas und Schulen an vielen Stellen stark gefordert von dem Zusammentreffen der Kulturen. Die Interkulturelle Begleitung ist ein hervorragendes Instrument der interkulturellen Vermittlung. In Fürstenwalde wird die Interkulturelle Begleitung bislang durch die im Jahr 2016 qualifizierten Interkulturellen Begleiter_innen an einer Schule umgesetzt, weitere Einrichtungen und Sozialräume sind in Planung. Zur weiteren Qualifizierung und Begleitung wurde für das Jahr 2017 eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt mit 3 Weiterbildungstagen und 4 Jour Fixes (offene Supervisionsangebote) und weitere Entwicklungswerkstätten zur Implementierung der Interkulturellen Begleitung. Die Weiterbildungen finden auf Grundlage der bei der Auswertung der Weiterbildung identifizierten Bedarfe als ganztägige (9:00 – 16:00 Uhr) Veranstaltungen statt. Die Hauptzielgruppe sind die Teilnehmenden der Weiterbildungen, die bis zu 16 Personen aufgestockt werden kann, die in dem Tätigkeitsfeld "Arbeit mit geflüchteten Menschen" tätig sind. Die Anmeldungen erfolgen über diese Website (-> Veranstaltungen).

 

Zielgruppen für die Angebote sind:

  • die Teilnehmer_innen der Qualifizierung "Interkulturelle Begleitung in Familie, KiTa und Schule 2016"
  • Mitarbeitende von Trägern aus dem Bereich der Migrationsarbeit / Arbeit mit geflüchteten Menschen

Die Weiterbildungen:

!!! Wegen zu geringer Teilnahme musste die für den 25.04.2017 geplante Veranstaltung leider abgesagt werden. Bei Bedarf kann der 10.07.2017 als Ausweichtermin genutzt werden. Bitte melden Sie sich dazu für den 10.07.2017 an. !!!

 

1. Christentum und Islam in der Interkulturellen Begleitung = gleichberechtigt? Am 25.04.2017.

Anmeldung bis 05.04.2017 (TN-Zahl: 6-16) Veranstaltungsnummer: 2017 IKB 002

Wechselseitige Bilder von Religion und Kultur und die damit verbundenen Zuschreibungen sind in interkulturellen Situationen wenig hilfreich. Es gilt sie zu hinterfragen. Die Bedeutung der Religion in den unterschiedlichen Kulturen wird in der Fortbildung mit der Frage untersucht: "Wie christlich ist die deutsche Gesellschaft?" Weiter Inhalte sind der Umgang mit religiösen und kulturellen Zuschreibungen zum Beispiel wie Frauen mit Kopftuch wahrgenommen werden und Fragen der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Christentum und Islam.

Dozent_innen: Nuria Nissen, Christian Raschke "Vielfalt Gestalten"

 

2. Religion und Gender in der Interkulturellen Begleitung. Gendertraining. Am 10.07.2017. (vorverlegt auf  den10.07.2017)

Anmeldung bis 21.06.2017 (TN-Zahl: 6-16) Veranstaltungsnummer: 2017 IKB 003

Wechselseitige Bilder von Religion und Kultur und die damit verbundenen Zuschreibungen sind in interkulturellen Situationen wenig hilfreich. Es gilt sie zu hinterfragen. Die Bedeutung der Religion in den unterschiedlichen Kulturen wird in der Fortbildung mit der Frage untersucht: "Wie christlich ist die deutsche Gesellschaft?" Weiter Inhalte sind der Umgang mit religiösen und kulturellen Zuschreibungen zum Beispiel wie Frauen mit Kopftuch wahrgenommen werden und Fragen der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Christentum und Islam.

 Dozent_innen: Nuria Nissen, Christian Raschke "Vielfalt Gestalten"

 

3. Umgang mit Diskriminierung und Vorurteilen in der Interkulturellen Begleitung. Anti-Bias-Training. Am 6.10.2017.

Anmeldung bis 13.09.2017 (TN-Zahl: 6-16) Veranstaltungsnummer: 2017 IKB 004

Die Fortbildung setzt sich mit unserer eigenen Prägung, unseren Vorurteilen und mit Diskriminierungserfahrungen auseinander. Außerdem wollen wir Strategien überlegen, die den Umgang mit Vielfalt fördern und in Diskriminierungssituationen hilfreich sind.

Dozent_innen: Angela Fleischer, RAA Brandenburg, Christian Raschke "Vielfalt Gestalten"

 

Weitere mögliche Themen für Fortbildungen sind (Bedarf und Finanzierung müssen geklärt werden - bitte sprechen Sie uns an!):

 

4. Umgang mit Konflikten in der Interkulturellen Begleitung: In interkulturellen Konflikten überlagern sich viele Dynamiken. Diese Fortbildung unterstützt die Teilnehmenden darin, in Konfliktsituation als Unabhängige, neutrale Dritte, besser vermitteln zu können. Unter anderem wird das Verhandlungsmodell der Konfliktbearbeitung an den konkreten Fallbeispielen der Teilnehmenden erarbeitet und im Rollenspiel trainiert.

5. Einfache Sprache

6. Gespräche mit Eltern mit Migrationshintergrund

7. Interkulturelle Kompetenz in der Beratung: In der Beratung ist eine hohe interkulturelle Kompetenz notwendig: Fachliche und emotionale Herausforderungen erfordern der interkulturellen Situation angemessene Beratungsstrategien. In Frage stellen der eigenen Handlungsmuster, Umgang mit den eigenen Unsicherheiten, die Bedeutung eigener Werte, das Überprüfen der Kommunikation, einfache Sprache und angemessenes Verhalten sind die zentrale Elemente dieser Fortbildung, die die Teilnehmenden dabei unterstützt, ihre Beratungsstrategien zu überprüfen und weiter zu entwickeln.

 

4 x Supervision/Coaching (jour fixe)

Die vom Supervisor Christian Raschke "Vielfalt Gestalten" durchgeführten Jour Fixes (Französisch: Fester Termin) sind nach Rücksprache mit Dominik Ringler von der Pädagogischen Werkstatt auch für neue Teilnehmende offen, die im Tätigkeitsfeld "Arbeit mit geflüchteten Menschen" arbeiten. Sie finden in der Pädagogischen Werkstatt jeweils freitags von 12.30 bis 15.30 Uhr statt, zu folgenden Terminen:

·         31.03.2017

·         02.06.2017

·         15.09.2017

·         17.11.2017

Kommentar schreiben

Kommentare: 0